pepito - plan es einfach

Zeiterfassung

Mitarbeiterbindung über Weiterbildungen – Bedarfsanalyse

Die berufliche Weiterbildung ermöglicht es Unternehmen, ihre Humanressourcen an die technologischen Entwicklungen anzupassen. Damit wird die Bildung zu einem echten Instrument für das Personalmanagement. In die Fortbildung der Mitarbeiter zu investieren bedeutet, sich auf die Zukunft vorzubereiten.

Ziele der beruflichen Weiterbildung im Unternehmen

Indem sie zur Verbesserung der beruflichen Kenntnisse beiträgt, leistet die berufliche Weiterbildung einen Beitrag zur sozialen und kulturellen Entwicklung der Arbeitnehmer und zur wirtschaftlichen Entwicklung der Unternehmen. Fortbildungen sind ein strategisches und entwicklungspolitisches Thema für das Unternehmen – etwa um Mitarbeiter zu halten und deren berufliche Fähigkeiten zu verbessern. Die Weiterbildung fördert nämlich die Entwicklung der individuellen Fähigkeiten und ermöglicht den Zugang zu verschiedenen beruflichen Qualifikationsniveaus.

Erwachsenenweiterbildung: Förderung der Entwicklung von Kompetenzen

Die Weiterbildung kann dabei im Rahmen eines vom Arbeitgeber initiierten Weiterbildungsplans oder auf Eigeninitiative des Arbeitnehmers erfolgen. Digitale Bildungsangebote sind dabei auf dem Vormarsch: rund 40 % der Bildungsangebote sind heute digital.

Die Digitalisierung bringt sowohl für die Firmen als auch für die Arbeitnehmer erhebliche Vorteile mit sich. Im ersten Fall besteht der Nutzen darin, dass die Kosten optimiert und mehr Personal ausgebildet werden kann. Letztere haben den Vorteil, dass die Ausbildung jederzeit verfügbar ist. Digitale Fortbildungen ersetzen papierbasierte Materialien und bieten Zugang zu zusätzlichen Ressourcen auf einer Online-Plattform. Eine der Einschränkungen besteht jedoch darin, dass nicht alle Mitarbeiter gleichermaßen autonom ihr eigenes Lernprojekt entwickeln können. Nicht jede Form der Weiterbildung ist für alle Angestellten gleichermaßen geeignet. Aber wie finden Sie heraus, wie Sie Ihre Mitarbeiter schulen sollten?

Die richtige Weiterbildung finden

Die Qualität einer Fortbildung ist entscheidend. Deshalb ist es wichtig, dass Sie aus dem breiten Angebot das Richtige auswählen.

Worauf sollten Sie achten? Ein paar grundlegende Punkte:

- Ist das Bildungsinstitut zertifiziert und ist der Abschluss anerkannt?

- Wissen Sie genau, wie viel die Fortbildung kosten wird, oder kommen noch weitere Kosten hinzu?

- Wie werden die Ausbilder von (früheren) Kursteilnehmern bewertet?

- Welche Art von Bewertungen können Sie online finden (nicht auf der Kurs-Website selbst)?

Woher wissen Sie, ob Sie die richtige Schulung für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens wählen?

Die Art der Schulung, die jeder Mitarbeiter benötigt, hängt von der Art und dem Umfang seines Aufgabenbereichs ab. Technologien aller Art verändern sich in immer schnellerem Tempo. Sie können nicht davon ausgehen, dass Mitarbeiter die Informationen oder Kenntnisse, die sie über eine bestimmte Technologie haben, immer wieder an Neuerungen anpassen können. Es kann daher nützlich sein, die Schulungen nachzufragen, die vom Hersteller eines Systems oder Mechanismus in Ihren Unternehmen angeboten werden. Auch wir setzen auf das Wissen, welches beispielsweise Sophos in spezialisierten Kursen anbietet, um uns auf technologische Neuerungen vorzubereiten und auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Dinge, die bei der Ausbildung beachtet werden sollten

Was wollen Sie Ihren Mitarbeitern beibringen? Versuchen Sie zunächst herauszufinden, wo die Wissenslücken Ihrer Mitarbeiter liegen oder welche Bereiche für sie schwieriger sind. Auf dieser Grundlage können Sie festlegen, welche Anforderungen an die Schulung gestellt werden und welche Lernergebnisse erwartet werden. So können Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Fortbildungsmöglichkeiten richten, die den größten Nutzen bringen, und sicherstellen, dass Zeit, Mühe, Geld und Ressourcen nicht verschwendet werden.

Neben dem Lernstil müssen Sie auch berücksichtigen, wie bestimmte Mitarbeiter Informationen aufnehmen und behalten. Jüngere Arbeitnehmer können mehr Spaß am E-Learning haben als am Lernen im „Klassenzimmer“, während die ältere Generation vielleicht eher traditionelle Methoden wie das Lernen am Arbeitsplatz bevorzugt.

Selbst wenn Sie die richtigen Techniken und Umgebungen für die Fortbildung wählen, kann es für die Mitarbeiter schwierig sein, das neue Wissen in die reale Welt zu übertragen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, ein sicheres und angenehmes Umfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter die Freiheit haben, Fehler zu machen (ohne kritisiert zu werden) und in dem sie für positive Maßnahmen gelobt werden.

Manche mögen sagen, dass dies für den Arbeitsplatz nicht förderlich ist, weil die Kunden weniger nachsichtig oder geduldig sind. Bei der Weiterbildung geht es jedoch um schrittweises Lernen und nicht um die sofortigen Ergebnisse, die am Arbeitsplatz verlangt werden. Daher sollten Arbeitnehmer neben der Ausbildung von Fähigkeiten auch pädagogische Techniken und Lernumgebungen nutzen, um eine Verhaltensänderung bewirken. Mitarbeiter unterschätzen leicht die psychologischen Herausforderungen, die sich ihnen stellen, wenn sie mit etwas Neuem konfrontiert werden. Das Gleiche gilt für momentane Reaktionen, die im Training nicht angesprochen werden. Bereiten Sie Ihre Angestellten also auch auf die psychischen Anforderungen einer Weiterbildung vor und erlauben Sie ihnen, sich auszuprobieren.

zurück