pepito - plan es einfach

Zeiterfassung

Teams und Superteams nutzen smarte Technologien, um ihre Arbeitsweise zu optimieren

Im Vergleich zu vor fünf Jahren arbeiten die Mitarbeiter heute doppelt so oft zusammen. Dank des technologischen Fortschritts ist die Arbeit auch schneller, kürzer und stärker mit externen Kunden verbunden. Dies erfordert die Fähigkeit, sich schnell zu verändern und flexibler zu sein. Die Zunahme der Arbeit im Home Office als Folge der Corona-Krise hat gezeigt, dass es eine intelligentere Art zu arbeiten gibt als 100 % der Zeit im Büro zu verbringen. Bei intelligenter – oder smarter – Arbeit geht es nicht nur darum, dass Mitarbeiter aus der Ferne arbeiten können. Es bedeutet auch, dass die Bedürfnisse und Prioritäten der Mitarbeiter berücksichtigt werden und dass Produktivität, Sicherheit und Wohlbefinden Vorrang haben.

Was sind Super-Teams?

Die letzten Monate haben deutlich gezeigt, wie sehr vieles zusammenwirkt. Die Bedeutung der Technologie bei der Umgestaltung der Arbeit. Dies hat zur Entstehung von "Super-Teams" geführt - Teams, in denen Menschen effektive Technologie nutzen, um große Dinge auf sinnstiftende Art und Weise zu erreichen. Diese Super-Teams ermöglichen es Unternehmen, die Arbeit menschlicher zu gestalten - durch die Einführung von Technologien, die es Teams erlauben, besser zu lernen und zu arbeiten. Mit dieser neuen Form der Arbeit treten wir in eine Welt ein, in der es zwingend erforderlich ist, dass Organisationen das Gelernte nicht dazu nutzen, um alte Vorgehensweisen zu verbessern, sondern um neue Wege zu finden.

In den letzten Monaten musste plötzlich so viel Arbeit wie möglich zu Hause erledigt werden. Jetzt, da wir langsam aber sicher zur Arbeit "zurückkehren" können, hat die Personalabteilung die Möglichkeit, ihre neue, bessere Position zu nutzen, um ihre Arbeitsweise neu zu strukturieren. Auf diese Weise können die Mitarbeiter ihre Zeit und ihr Talent besser nutzen, um bessere Ergebnisse für das Unternehmen zu erzielen. Das bedeutet, dass Ideen und Vorstellungen in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden müssen, damit Organisationen wieder florieren können.

Gemeinsam erfolgreich sein durch Zusammenarbeit

Seit langem besteht unsere Philosophie darin, unseren Mitarbeitern die Werkzeuge für eine effektivere Zusammenarbeit in die Hand zu geben und ihnen ein flexibles Arbeiten zu ermöglichen. Inzwischen wird uns immer klarer, dass Technologie nicht die einzige Lösung ist. Tools wie unser smarter Personalplaner pepito sind sicherlich wertvolle Hilfen, aber Technologien sind nicht der einzige Faktor. Stattdessen streben wir danach, die Zusammenarbeit in alle Aspekte unseres Unternehmens zu integrieren.

Die Pandemie hat uns gezwungen, unsere Sichtweise zu ändern: Die Zeiten der Einschränkung haben deutlich gemacht, dass Arbeit kein Ort ist, sondern eine Handlung. So haben viele Unternehmen im März 2020 ihre lokalen Büros geschlossen, aber ihre Mitarbeiter konnten online weiterarbeiten. Diese neue Art des Arbeitens hat jedoch auch einen blinden Fleck. Beim intelligenten Arbeiten geht es nicht so sehr um den Einsatz von Technologie, um den Arbeitsplatz autonom zu machen, sondern um die Befähigung der einzelnen Mitarbeiter, ihre Ziele zu erreichen. In einer Welt, in der hochqualifizierte Arbeitskräfte mit großem Potenzial gefragt sind, müssen wir unseren Schwerpunkt von reibungslosen Geschäftsprozessen auf die Produktivität, die Sicherheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter verlagern.

Das kann die smarte Technologie

Es gibt mehrere Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen. Cloud-Dienste bieten globalen Zugang zu Anwendungen, IT-Diensten und Daten. Digitale Arbeitsplätze bieten den Mitarbeitern eine benutzerfreundliche, sichere und kollaborative Umgebung für den Zugriff auf alle Anwendungen und Daten, die sie für ihre Arbeit benötigen. Darüber hinaus unterstützt die in diese Cloud-Dienste und digitalen Arbeitsplätze eingebettete künstliche Intelligenz die Mitarbeiter in mehrfacher Hinsicht: Sie automatisiert sich wiederholende Aufgaben, schlägt eine Optimierung der Arbeitsabläufe vor und bietet digitale Assistenten für alles von der Planung von Besprechungen bis zur Überwachung der Work-Life-Balance. Die Tatsache, dass intelligentes Arbeiten den Mitarbeitern mehr Aufmerksamkeit schenken, ist von wesentlicher Bedeutung, da der Erfolg eines Unternehmens vom Engagement, der Produktivität und dem Wohlbefinden seiner Mitarbeiter abhängt.

Die Optimierung der Zusammenarbeit erfordert dabei einen Prozess der Veränderung. Dazu müssen Daten von alter Software auf moderne (webbasierte) Tools übertragen werden. Viele Unternehmen kopieren dann alle Daten und arbeiten auf dieselbe Weise weiter. Obwohl das Ziel der Umstellung auf neue Technologien oft darin besteht, eine neue und effizientere Arbeitsweise zu schaffen.

Wir halten es für wichtig, dass die Technologie nicht nur genutzt wird, sondern die Mitarbeiter auch optimal unterstützt werden. Die Zusammenarbeit ist das Herzstück dieses Prozesses: Unabhängige Mitarbeiter arbeiten in Teams zusammen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Wie Sie smarte Zusammenarbeit umsetzen

Diese Revolution lässt sich nicht auf einen Schlag erreichen, sondern muss schrittweise eingeführt werden. So kann beispielsweise ein Unternehmen seine Mitarbeiter zunächst mit Lösungen ausstatten, die es ihnen ermöglichen, von jedem Ort aus und so zu arbeiten, wie sie es wünschen. Sobald eine intelligente Arbeitsumgebung erfolgreich für diese spezielle Benutzergruppe eingeführt wurde, kann das Unternehmen sie auf andere Gruppen oder Abteilungen ausweiten. Im Rahmen dieses Prozesses müssen die Unternehmen das Feedback ihrer Mitarbeiter einholen und schnell und flexibel reagieren, um sicherzustellen, dass die intelligenten Arbeitsumgebungen den Bedürfnissen des Einzelnen entsprechen.

Für uns ist die Zusammensetzung einer Organisation der Ausgangspunkt für eine gute technologische Zusammenarbeit. Neue Technologien erfordern zum Beispiel Schulungen und eine neue Arbeitsweise. Um die richtige Schulungsmethode zu finden, berücksichtigen Unternehmen Dinge wie Lernstile und Vorlieben für Lernmethoden. Jüngere Teams bevorzugen oft schnelle, interaktive Schulungen, z. B. über YouTube, während ältere Teams Schulungen im Büro bevorzugen.

Fazit

Beim intelligenten Arbeiten geht es nicht nur darum, dass die Nutzer während einer Pandemie aus der Ferne arbeiten können. Es bedeutet auch, auf die Bedürfnisse und Prioritäten der Mitarbeiter zu achten und ihnen die Mittel an die Hand zu geben, damit sie ihr Potenzial voll ausschöpfen können. Mit den heutigen digitalen Technologien sind die Werkzeuge für intelligentes Arbeiten bereits vorhanden. Jetzt müssen die Unternehmen nur noch ihre Einstellung ändern, um ihre Mitarbeiter glücklicher, gesünder und produktiver zu machen.

zurück