pepito - Software für Personaleinsatzplanung

Zeiterfassung

Welche Möglichkeiten ergeben sich mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G?

5G im Test. Welche Datenmengen und Geschwindigkeiten schafft das neue Netz, wie hoch ist die Reichweite und wie kann die Personaleinsatzplanung pepito vom 5G-Netz profitieren? Alle Infos zum neuen Mobilfunkstandard finden Sie im Beitrag.

In den USA wurde bereits viel mit dem neuen 5G-Netz experimentiert. Auch in Deutschland nimmt die 5G-Infrastruktur allmählich Gestalt an. Aller paar Jahre wechseln wir auf ein neues Netz – von 1G, zu 2G und zu 3G. Das aktuelle 4G-Netz ist bereits deutlich schneller als zuvor, und einige fragen sich: Brauchen wir wirklich 5G? Was sind die genauen Vorteile im Vergleich zu 4G? Durch den Anschluss an das zukunftssichere Glasfasernetz und die Nutzung neuer Frequenzbereiche werden geringere Ladezeiten erreicht und es können größere Datenmengen als bisher übertragen werden.

Datenmengen im 5G-Netz: große Datenpakete verschicken

Im 5G-Netz können deutlich mehr Benutzer gleichzeitig im Netzwerk angemeldet sein. Dies ist nützlich, wenn sich große Menschenmengen versammeln, wie zum Beispiel bei Festivals und Veranstaltungen. 5G wird auch eine größere Reichweite haben, wirtschaftlicher zu nutzen sein und die Verbindungen werden noch stabiler und zuverlässiger funktionieren Dadurch können mehr Geräte im privaten und öffentlichen Raum stabil online agieren.

Hohe Geschwindigkeit im 5G-Netz

Das 5G-Netz gilt als deutlich schneller und zuverlässiger als das 4G-Netz. Mobilfunkanbieter berichten von Download-Geschwindigkeiten von bis zu 850 Mbps und eine Upload-Geschwindigkeit von über 50 Mbps. Mit dem regulären 4G-Netz werden Download-Geschwindigkeiten von etwa 85 Mpbs und Upload-Geschwindigkeiten von 32 Mpbs erreicht. Insbesondere die Download-Geschwindigkeit wird sich also deutlich verbessern. Aber nicht nur die Geschwindigkeit macht 5G attraktiv.

Ein weiterer viel diskutierter Vorteil ist die reduzierte Verzögerung, auch Latenz genannt. Das ist die Zeit zwischen einer Datenanfrage und dem Moment, in dem eine Antwort folgt. Diese geringe Latenz ist beispielsweise notwendig für die Entwicklung von selbstfahrenden Autos. Hinzu kommt, dass die Konnektivität im Auto immer wichtiger wird. Irgendwann werden Autos serienmäßig mit dem Internet kommunizieren und Smart Home Anwendungen finden auch zunehmend Verbreitung. All diese Entwicklungen erfordern ein extrem schnelles und stabiles Netzwerk - genau das sollte 5G bieten.

Geringere Reichweite bei 5G

In Bezug auf die Frequenzen gilt: je höher die Frequenz, desto größer die Kapazität und desto schneller die Verbindung. Die höhere Frequenz hat jedoch auch einen Nachteil, da die Reichweite des Signals kleiner ist, was bedeutet, dass die kleinen Sender an mehr Orten installiert werden müssen.

Eine Hauptkritik am Ausbau des 5G-Standards ist zudem der noch nicht erfolgte medizinische Nachweis der Unbedenklichkeit der eingesetzten Signalstärken und Frequenzen. Nach dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit konnte bisher nur eine Wärmewirkung der Strahlung nachgewiesen werden. Problematisch ist auch, dass nicht alle Endgeräte 5G unterstützen. Ältere Smartphones können die Frequenzen beispielsweise nicht verarbeiten.

Fazit zum neuen Mobilfunkstandard

5G soll das Netz der Zukunft werden und die bisherigen Entwicklungen fortführen. Große Datenmengen schnell zu überragen dürfte vor allem in Ballungsgebieten gelingen, wenn eine ausreichende Netzabdeckung gegeben ist. Dies ist auch ein Vorteil für alle Unternehmen, die pepito als App von unterwegs nutzen und dabei beispielsweise Dienstpläne oder andere Daten schnell abfragen möchten.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

https://wlanport.de/information/news-co/5g-ein-netz-viele-meinungen-podiumsdiskussion-der-stadt-dresden

zurück