pepito - plan es einfach

Zeiterfassung

Wie man Talente erkennt, gewinnt & entwickelt - Human Capital Management

Neben mangelnder Herausforderung und zu hoher Arbeitsbelastung ist fehlende Wertschätzung einer der Hauptgründe, warum Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen. Besonders ungünstig ist dies, wenn es sich um Leistungsträger handelt – um Ihre Talente. Wie entwickeln Sie Talente in Ihrem Unternehmen und wie stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Mitarbeiter gewinnen und halten?

Was ist Human Capital Management?

Immer mehr Unternehmen investieren neben HRM (Human Resource Management) auch in HCM (Human Capital Management). Hier stehen die Ressourcen des Mitarbeiters im Vordergrund. Die Begriffe „Human Resources“ und „Human Capital“ werden oft nebeneinander verwendet, doch es gibt wichtige Unterschiede. Das Personalmanagement (HRM) befasst sich in erster Linie mit Arbeitsverträgen, Gehaltsverwaltung, Sozialleistungen, Gesetzen und Vorschriften sowie dem Mitarbeiter-Reporting. HRM zielt darauf ab, das Personal optimal im Sinne der Managementpolitik einzusetzen. Im Human Capital Management hingegen werden Menschen nicht als Mittel, sondern als Vermögenswert gesehen. Durch die Investition in Kapital - in diesem Fall das Personal - können dieses Ressourcen in der Zukunft wachsen.

Die Investition in das Humankapital kann auf verschiedene Weise erfolgen, z. B. durch Investitionen in Wissen, Talent, Erfahrung und Wertschätzung. Mitarbeiterwertschätzung im weitesten Sinne sorgt für Kontinuität am Arbeitsplatz, was sich auch nachgelagert auszahlt. Denken Sie an die Kosten, die mit der Rekrutierung, Auswahl und Schulung neuer Mitarbeiter verbunden sind. Es dauert durchschnittlich sechs Monate, einen neuen Mitarbeiter vollständig einzuarbeiten. Sechs Monate, in denen die Produktivität deutlich geringer ist als bei einem erfahrenen und motivierten Mitarbeiter.

Welche Mitarbeiter sind „Talente“?

Talente verfügen über ein hohes Maß an Fähigkeiten, die sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens anerkannt sind. Sie sind unentbehrlich, weil ihre Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt selten sind, zeitaufwendig zu erwerben oder eine Quelle langfristiger Wertschöpfung für das Unternehmen, das sie beschäftigt, sind. Es sind charakteristische Elemente, die einen kompetenten und erfolgreichen Mitarbeiter zu einem Talent machen: starke Anerkennung, insbesondere durch Kollegen, die Fähigkeit, Wissen und Begeisterung zu vermitteln oder ein ausgeprägtes Verständnis für die Themen seines Fachgebiets in Verbindung mit anderen Wissensgebieten.

Wie identifizieren Sie die Talente in Ihrem Unternehmen?

Um Talente im Unternehmen zu identifizieren, muss man alle Ebenen (Arbeiter, Angestellte, Manager) betrachten, um zu sehen, wer in welchem Ausmaß zu den erzielten Ergebnissen beiträgt. Beobachten Sie die Mitarbeiter und wo/wie ihr Talent zum Ausdruck kommt. Zunächst einmal ist es wichtig, festzustellen, in welchem Bereich sich das Talent eines Mitarbeiters ausdrückt. Jeder konkurriert in seiner eigenen Kategorie. Es wäre ein Fehler, Talent in absoluten Begriffen zu definieren: Die Idee des Talents erfordert den Vergleich.

Zweitens drückt sich Talent oft in Soft-Skills aus: zum Beispiel in der Fähigkeit, mit Emotionen umzugehen, eine positive oder konstruktive Sicht auf Dinge und Ereignisse zu haben. Mit spezifischen HR-Instrumenten lassen sich diese „Soft Skills“ messen, von denen wir wissen, wie wichtig sie für den Beitrag der Mitarbeiter zum Erfolg und zur Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sind.

Die Rolle des Managements

Andere Instrumente, wie Jahresgespräche oder Gespräche zur beruflichen Entwicklung, sind besondere Momente, die HR oder das Management nutzen können, um Talente zu identifizieren und sich zu fragen: „Wer ist dieser Mitarbeiter, den ich vor mir habe? Was ist sein Talent?".

Unabhängig vom Arbeitsbereich, unabhängig von der Ebene der Position, hat die Führungskraft eine Rolle als Sprecher, um das Unternehmen über seine Talente sichtbar zu machen. Die Führungskraft ist somit ein sehr wichtiges Glied in der Kette der Talentgewinnung. Der Teamleiter ist in einer idealen Position, um die Talente seiner Mitarbeiter zu messen, denn er sieht, wie sie sich täglich verhalten und mit welchen Situationen sie konfrontiert werden.

Wie Sie Talente fördern

Um Talente zu entwickeln und zu halten sind verschiedene Werkzeuge und Führungsrollen entscheidend. Talente müssen freundlich, aber scharfsinnig bewertet werden, nicht nur von ihren Vorgesetzten, sondern auch von ihren Kollegen oder Kunden. Talente profitieren davon, dort eingesetzt zu werden, wo sie sich wohlfühlen und wo sie ihre Expertise ausspielen können. Dennoch ist gerade auch ein Wechsel an Anforderungen wichtig, um immer wieder Herausforderungen zu bieten. Spezielle Projekte, bei denen Talente ihr Know-how zeigen und andere anleiten können, wirken besonders motivierend.

zurück