pepito - Software für Personaleinsatzplanung

# A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Arbeitsbereitschaft

…ist ein Begriff des Arbeitsrechts und zählt zur Arbeitszeit im Sinne des ArbZG, wie auch die Tarifverträge. Sie wird als Zeit „wacher Aufmerksamkeit im Zustand der Entspannung“ verstanden, in welcher der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz anwesend und sich bereithalten muss, um die Arbeit sofort und ohne Fremdaufforderung aufzunehmen.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdienst, Rufbereitschaft?

Neben der Arbeitsbereitschaft ist der Arbeitnehmer auch zu einer sogenannten Rufbereitschaft und zum Bereitschaftsdienst verpflichtet. Was die Unterschiede sind, erklären wir Ihnen gern in den folgenden Abschnitten.

Beim Bereitschaftsdienst unterliegt der Arbeitnehmer einer Ortsbeschränkung. Er ist verpflichtet, sich an einem Ort zu begeben, der vom Arbeitgeber angeordnet wurde, um der Aufforderung zur Arbeit unverzüglich nachzukommen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Bereitschaftsarzt.

Bei der Rufbereitschaft ist der Arbeitnehmer verpflichtet, seinem Arbeitsgeber darüber zu informieren wo er sich befindet, dabei kann er seinen Aufenthalt jedoch frei wählen. Somit ist eine lange Anfahrt zum Arbeitsort nicht von der Rufbereitschaft abgedeckt. 

zurück